Sie sind hier: VITA » Die Ortschaft » Vandalismus

Traurig - aber wahr!

Man sollte nun nicht meinen, dass es in einem so ruhigen Örtchen wie Kappel, Diebstähle, Einbrüche, Sachbeschädigungen und Vandalismus gibt.- besonders nicht an relativ abgelegenen Stellen. Aber: Wir leben im 22. Jahrhundert. Es ist ja nun nicht so, dass Kappel nicht gut erreichbar ist, und finstere Gestalten aus dem einheimischen Raum werden ja nun wissen, wo und was es zu holen bzw. zu verwüsten gibt.

Erneuter Vandalismus in Kappel

Nach dem Musikpavillon am Kurgarten, der Holzhütte der Waldgenossenschaft im Brändeschachen und dem Schützenhaus vorletzter Woche hat es jetzt in der Nacht von Freitag auf Samstag das Freibad getroffen! Überall die gleichen Bilder: Unmengen von Zigarettenstummeln, Becks-Bier und Löschzwerge Flaschen, diese teilweise mutwillig zerschlagen, wilde Feuerstellen angelegt und alles unter Zurücklassung des Mülls. Es gab Aufbruchsversuche an zwei Umkleidekabinen und am Kiosk, mehrere Betonhalterungen für Sitzbänke wurden herausgerissen und teilweise ins Kinderbecken geworfen. Die Tat wurde zur Anzeige gebracht. Wer etwas verdächtiges beobachten konnte oder kann, wird gebeten sich direkt an den Polizeiposten Lenzkirch oder direkt an mich zu wenden, Dankeschön.

Roland Berr, Ortsvorsteher

(Quelle: Verkündungsblatt Nr. 9 Lenzkirch)

In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, keinesfalls z. B. Fahrräder unverschlossen vor Haustüren von Wohnungen und auch Ferienwohnungen - insbesondere über Nacht - stehen zu lassen, auch wenn diese abgelegen sein sollten. Ortskundigen Dieben sind diese Plätze schließlich bekannt.
Insbesondere Feriengäste haben hier schon unliebsame Überraschungen erlebt. So u. a. geschehen beim Gästehaus Schmid, dessen vorgelagerter Terrassen- und Parkplatz gut einsehbar und auch leicht zu erreichen ist. Ein Feriengast stellte dort vor längerer Zeit zwei mitgebrachte Fahrräder seiner Familie auf der großen Fläche unverschlossen ab, obwohl er vom Vermieter mehrmals gewarnt wurde. - Und urplötzlich waren die Räder verschwunden!
Vermieter bieten in der Regel eine Möglichkeit, Fahrräder in ihren Garagen und sonstigen Abstellräumen unterzubringen. Bitte fragen Sie danach!

Hans-Gerhard Maiwald